1. Demütigung Pur 14


    Date: 1/11/2019, Categories: BDSM, Author: tickler73, Source: xHamster

    Der erste Tag des Wochenendes war fast rum. Morgen sollte es weitergehen, schliesslich musste der Rubel rollen.Die Frauen wurden an den Haaren zurück in die Halle geschleift und auch ich wurde losgemacht und zu meinen Mädels gebracht. " Zeit zum Schlafen, Slavendreck " hörten wir einen der " Veranstalter " sagen. Wir wurden auf eine schmale Holzbank geschnallt, so ähnlich wie eine Bierbank. Wir wurden mit dem Bauch nach unten festgezurrt.An diese Bänke wurden vier Fickmaschinen befestigt, für die Mädels mit zwei Dildos für mich mit nur einem, aber dafür bekam ich noch eine Abmelkvorrichtung an meinem Schwanz befestigt. Alle diese Geräte wurden elektrisch betrieben, so dass sie die ganze Nacht fleissig funktionieren würden. War wohl nichts mit dem Ausruhen. Wir bekamen jeweils einen Ballknebel ins Maul und unterhalb des Mundes wurden große Behälter platziert, die die Flüssigkeiten aufnahmen, die wir dank der Knebel absondern würden. Ebenso gab es einen Behälter der an meiner Abmelkmaschine befestigt war. Die Typen liessen nichts verkommen. Eines musste man Stefan lassen, er hatte gut geplant. Als wir alle versorgt waren und die Geräte aktiviert wurden, kam er kurz vorbei gab Wibke und Pia einen Kuss auf die Stirn klopfte Mel auf den Arsch, mich lächelte er an und wünschte uns allen dann eine gute Nacht. Natürlich schlief keiner von uns, die Mädels erlebten jede etwa 7-8 Orgasmen, ich wurde etwa 5-6 Mal abgemolken. Mein Schwanz und die Ärsche und Muschis der Mädels waren rot ... angeschwollen.Um 09:00 sollte es weitergehen, diesmal mit einer Bukkake-Partie. Wir wurden zurück in die große Halle geführt und die Mädels mussten sich in dir Mitte des Raumes hinknien. Ich wurde mit den Händen nach oben an einen Deckenbalken gebunden und hatte eine gute Sicht auf meine Tochter und meine Frau und Wibke.Es waren schon etwa 120 Männer anwesend, zum Teil hatten sie schon Sperma mitgebracht, den sie in den Tagen zuvor gesammelt hatten, das Event war ja schon einge Wochen vorher geplant worden und die Gäste wurden rechtzeitig informiert und darum gebeten schon im Vorfeld den guten Saft abzufüllen und mitzubringen. Pia, Mel und Wibke bekamen jeweils einen Halbliterkrug mit Sperma vor die Nase gestellt und bekamen drei Minuten Zeit den Krug zu leeren, sollte das nicht passieren oder eines der Mädels sich übergeben, würde es empfindliche Strafen geben. Als Pia und Wibke den Krug in die Hand nahmen, fingen sie beide an zu flennen, Mel hielt sich tapferer und verzog nur ihr Gesicht. Dutzende von Handys waren auf die Mädels gerichtet und die Digicams waren sowieso schon wieder postiert.Nun ging es los sie setzten den Krug an und begannen den Nektar auszutrinken, Wibke heulte wie ein Schlosshund aber schaffte Schluck um Schluck, Pia würgte ständig und kam nur sehr langsam voran, Mel dagegen nahm große Schlucke und hatte es bald geschafft. Nach den drei Minuten hatten es Wibke und Mel geschaft, Pia nicht. Man führte sie zu einer hölzernen Streckbank und machte sie darauf ...
«123»